Jahresrückblick

Einen wunderschönen guten Morgen zusammen!
Ich möchte heute mal einen kleinen Jahresrückblick schreiben. Es sind jetzt schon mehr als zwei Jahre, dass ich als Autor arbeite, und auch wenn viele harte Tage und Wochen dabei waren, wollte ich doch keine Sekunde davon missen. Nicht nur, weil ich unglaubliche Freude an dem habe, was ich tue, sondern auch, weil ich viele tolle Menschen getroffen habe. Leser, Blogger und Kollegen.
Ich hatte dieses Jahr mein bisher bestes, aber auch mein anstrengendstes Jahr. Ich habe gelernt, dass ich von meinem Schreiben nicht nur leben kann, sondern dass das auch gut geht. Gleichzeitig habe ich aber auch verstanden, dass ich dafür einiges ändern muss, damit es in Zukunft so gut weitergeht. Wie ihr wisst, warf dieses Jahr schreibtechnisch etwas mau. Im zweiten Halbjahr gab’s aufgrund von gesundheitlichen Problemen nur Requiem als Veröffentlichung und das hat mich ziemlich heftig zurückgeworfen. Algorithmen und so. Wen’s interessiert, kann mal danach googeln. Es ist ein Krampf.
Im kommenden Jahr werde ich deswegen mit meiner neuen Anomalie-Reihe durchstarten. Genretechnisch geht’s dabei back to the roots: Wer Tumor mag, wird Anomalie ebenfalls mögen. Eine knallharte, unverfälschte Dystopie. Aktuell sind drei Bände geplant, aber es kann gut sein, dass es mehr werden – ich habe gestern ja schon geschrieben, dass es eskaliert. Die Welt und die Charaktere geben unfassbar viel her und ich will nicht den Fehler von Tumor wiederholen und alles zu schnell zum Abschluss bringen.
Gleichzeitig möchte ich Insomnia zu Ende bringen. Die Reihe verkauft sich zwar nicht ganz so gut, wie ich gerne hätte, aber die Bücher sind mir ein totales Herzensprojekt, das ich unter keinen Umständen aufgeben möchte. Alva und ihre Geschichte bedeuten mir unglaublich viel.
Ansonsten noch etwas, nach dem ich immer wieder gefragt werde: Was sind eigentlich meine Langzeitziele als Autor? Klar, zu allererst natürlich, dass ich weitermachen kann und es weiter gut läuft. Natürlich könnte ich auch jetzt irgendwas à la Verfilmung, Videospiel, Verlag oder so anführen, aber ehrlich gesagt wäre mir das alles relativ egal. Mein absolutes Langzeitziel – wobei Idealzustand besser passt – wäre, dass es so gut läuft, dass ich meine Bücher für 0,99€ anbieten kann. Oder am besten ganz umsonst. Autor zu sein, ist aktuell mein Beruf, aber als Geschichtenerzähler geht es mir darum, die Geschichten möglichst vielen Menschen nahezubringen. Würde ich im Lotto gewinnen, würde ich vermutlich sogar meine Bücher an jeder Bushaltestelle auslegen. 😀
Naja – genug geredet! Ich will euch schließlich auch nicht langweilen. Zum Schluss möchte ich euch einfach nur danke sagen.Danke an all alle, die meine Bücher kaufen und lesen,an alle Leser, die Rezensionen schreiben und mir sagen, dass sie meine Geschichten mögen,an alle Blogger, die mich unterstützen,an alle Autorenkollegen, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen!
Habt noch ein schönes Restjahr und hoffen wir, dass nächstes Jahr alles besser wird! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s