Genesis-Signal Veröffentlichung!

Dann machen wir es mal offiziell:
‚Das Genesis-Signal‘ erscheint heute! Meine erste Buchveröffentlichung über einen Verlag, A7L Books! Ich bin mega gespannt, wie das Buch bei euch ankommt, denn ich hatte einen unglaublichen Spaß beim Schreiben!

„Das Jahr 2077: Mit dem größten Kraftakt der Geschichte werden 900 Auserwählte im Orbit in Kälteschlaf versetzt, um der Erde einen Plan B zu verschaffen, falls es zu einer globalen Katastrophe kommt. Einer von ihnen ist der Ingenieur Adrian Morris. Als er aus der Kryostase erwacht, stellt er mit Entsetzen fest, dass Teile der Raumstation Genesis zerstört sind. Annährend 2000 Jahre sind vergangen und der Planet, den er einst Heimat nannte, scheint vollständig verwüstet. Adrian und die anderen Überlebenden entscheiden, auf die Erde zurückzukehren, um zwischen den Ruinen nach Antworten zu suchen. Doch als sie dort ankommen, empfangen sie ein mysteriöses Signal, das seinen Ursprung nicht im Sonnensystem hat…“

Ein Statement:

Jeden Tag geschehen auf diesem Planeten Milliarden von Geschichten. Manche groß, manche ganz klein, in allen Familien, Kulturen, Zivilisationen. Manche davon werden erzählt, die allermeisten nicht. Geschichten geschehen innerhalb von Grenzen und weit darüber hinweg.
Ich erzähle Geschichten, um zu unterhalten, mit Charakteren, die ihre Rolle im Rahmen dieser kleinen Geschichte erfüllen. Wer meine Bücher liest, weiß, dass ich fast immer auf Charakterbeschreibungen verzichte und die Charaktere für sich selbst wirken lasse. Nur in wenigen Ausnahmefällen gebe ich Details zu Hautfarbe, Orientierung usw. weiter. Selbst zu Haar- und Augenfarbe lest ihr kaum etwas – schlicht und ergreifend, weil das für die Geschichte keine Rolle spielt, solange ich es nicht explizit thematisiere. Die Charaktere sind, was ihr aus ihnen macht.
Deswegen schmerzt es mich sehr, dass ich in letzter Zeit einige wenige, dafür aber sehr übergriffige und stellenweise geradezu beleidigende Mails und Nachrichten in Bezug auf meine „mangelnde non-binäre Vielfalt“ (Zitat, keine Wertung) und meine „Weigerung, zeitgemäß zu gendern“ (ebenfalls ein Zitat) erhalte.
Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch nach seiner Façon im Rahmen größtmöglicher Freiheit und Gleichheit glücklich werden soll. Fraternité, Egalité, Liberté. Dieser Überzeugung war ich schon immer und davon werde ich auch niemals abrücken.
Trotzdem halte ich meine Geschichten im Rahmen meiner Möglichkeiten unpolitisch und sehe keine Notwendigkeit, redundante Charaktere welcher Orientierung und Herkunft auch immer einzubauen, damit sie nur dem Selbstzweck dienen, eine Geschichte vielfältiger zu machen. Ich erschaffe Charaktere, wie ich es für die Geschichte für richtig halte. Stellt es euch vor wie mein kleines Aquarium mit meinen kleinen Dekorationen und einer Handvoll Fische. Das ist meine Geschichte. Selbstverständlich gibt es noch gewaltige Ozeane, die ich nicht abbilde.
Auch verzichte ich auf Gendern, weil ich explizit Unterhaltungsliteratur schreibe und hier ebenfalls kein politisches Statement abgeben möchte. Meine Geschichten sollen am Feierabend entspannen und eine kurze Flucht aus unserer Welt ermöglichen und nicht die Probleme und Diskussionen weiterführen.
Ich verstehe jeden, der aus persönlichen Gründen heraus meine Bücher nicht mehr lesen möchte, und bin für Denkanstöße und Diskussionen jederzeit dankbar. Aber ich will nicht akzeptieren, für meine ebenfalls frei getroffene Entscheidung dermaßen angegangen zu werden.
Dafür bitte ich um euer aller Verständnis.

Genesis-Signal: Vorbestellung!

Noch gut zwei Wochen, dann ist es soweit: ‚Das Genesis-Signal‘ erscheint! 😍
Und ab heute ist auch die Vorbestellung endlich möglich!
https://www.amazon.de/dp/B0BJ818G1T

„Das Jahr 2077: Mit dem größten Kraftakt der Geschichte werden 900 Auserwählte im Orbit in Kälteschlaf versetzt, um der Erde einen Plan B zu verschaffen, falls es zu einer globalen Katastrophe kommt.

Einer von ihnen ist der Ingenieur Adrian Morris. Als er aus der Kryostase erwacht, stellt er mit Entsetzen fest, dass Teile der Raumstation Genesis zerstört sind. Annähernd 2000 Jahre sind vergangen und der Planet, den er einst Heimat nannte, scheint vollständig verwüstet. Adrian und die anderen Überlebenden entscheiden, auf die Erde zurückzukehren, um zwischen den Ruinen nach Antworten zu suchen. Doch als sie dort ankommen, empfangen sie ein mysteriöses Signal, das seinen Ursprung nicht im Sonnensystem hat …“

EU-weite Buchverkäufe

Ich habe mich in der Vergangenheit ja schon ein paarmal über das Verpackungsregister ausgelassen und darüber, dass ich jedes Gramm Verpackungsmaterial lizensieren muss. Grundsätzlich finde ich das ja gut, aber der bürokratische Aufwand ist die Hölle.

Da ich ab kommendem Jahr ein noch engeres bürokratisches Korsett umgeschnallt bekomme und auch das Ausland lizensieren müsste, falls zum Beispiel jemand aus Österreich oder der Schweiz meine Bücher von mir kauft, werde ich dorthin nicht mehr versenden.

Wichtig: Das gilt nicht für Amazon. Über Amazon erhaltet ihr selbstverständlich meine Bücher weiterhin als Print. Es geht hier um Verkäufe direkt über mich, falls jemand die Bücher mit Widmung oder Signatur möchte.

Ein dickes Sorry an alle Leserinnen und Leser aus dem deutschsprachigen Resteuropa! Falls euch wirklich an einer Signatur oder Widmung gelegen ist, müsst ihr mich in Zukunft kontaktieren und wir suchen gemeinsam nach einer Lösung.

Invasion Information ;)

Einen schönen guten Morgen zusammen!
Eigentlich wollte ich diesen Beitrag gestern schreiben, aber leider hat es zeitlich nicht hingehauen. Deswegen gibt’s heute ein paar Infos zu meinem aktuellen Projekt ‚Invasion‘! 🙂

Wie ihr wisst, ist das Buch eine Kooperation zwischen Joshua Tree und mir. Wir kennen und nun schon eine ganze Zeit, diskutieren fast täglich über verschiedenste Sci-Fi- und Buchthemen und haben dabei festgestellt, dass wir sehr ähnliche Ansätze und Ideenhaben. Anfang des Jahres wollten wir beispielsweise beide ein Buch namens ‚Kontakt‘ schreiben, das letztlich bei Joshua als ‚Das Objekt‘ und bei mir als ‚Das Relikt‘ in die Veröffentlichung ging 😉

Jedenfalls, zu dem Projekt: ‚Invasion‘ ist in ihrem Kern eine Erstkontaktgeschichte und, wie der Titel schon sagt, die Geschichte einer Invasion. Oder etwa nicht? Letzten Endes kann ein Mensch erst einmal nicht wissen, wieso Außerirdische plötzlich auftauchen und was sie vorhaben, vor allem dann nicht, wenn eine für uns verständliche Kommunikation nicht möglich ist. Aber spielt das überhaupt eine Rolle, wenn die Folgen ihrer Taten negativ sind? Muss man das dann nicht zwangsläufig als Angriff auffassen?

Ihr seht, in der Geschichte thematisieren wir den Versuch und auch den Widerspruch von Interpretationen, Handlungen und Kommunikation – und die globalen Folgen eines solchen Ereignisses. Mit zwei Hauptcharakteren ist das erzähltechnisch ein Novum für mich, aber unterm Strich haben sich die bisher geschriebenen ersten beiden Bände als extrem spannend herausgestellt und wir freuen uns schon drauf, im Januar eure Meinungen zu hören! 🙂

Relikt 2 Veröffentlichung!

Einen wunderschönen guten Morgen zusammen!
Da ich gerade im Urlaub bin, machen wir es heute einfach mal kurz:
„Das Relikt 2: Die letzte Entscheidung“ erscheint heute! Viel Spaß beim Lesen!

„Talaya ist in den Weiten des Alls verschollen, die Reliktwelt in unerreichbare Ferne gerückt. Adam Sullivan und seine Ziehtochter Miray setzen alles daran, sie aufzuspüren. Doch noch bevor ihre Suche beginnen kann, kommt es plötzlich zum Erstkontakt mit unbekannten Schiffen. Innerhalb kürzester Zeit eskaliert die Situation. Bevor sie sich versehen, finden sie sich auf der verloren geglaubten Heimatwelt der Erbauer wieder. Sie sind umgeben von Feinden, Intrigen und schier unlösbaren Rätseln. Ein Wettlauf um die Kontrolle uralter Technologie beginnt. Wer ihn für sich entscheidet, hält die Zukunft des Universums in den Händen – aber zu welchem Preis?“

Relikt Vorbestellung!

Der erste Kontakt der Menschheit mit einer fremden Spezies liegt Jahre zurück und die Erkundung des Alls scheitert an bürokratischen Hürden. Derweil versauert der ehemalige Raumschiffpilot Adam Sullivan an einem sinnlosen Schreibtischjob. Sein monotoner Alltag ändert sich schlagartig, als er von einer mysteriösen Fremden kontaktiert wird, die ihn als Pilot für einen Flug über die Grenzen des bekannten Universums hinaus anheuern will. Eine Anomalie liegt in den Weiten des Alls verborgen, ein Relikt längst vergangener Zeiten. Könnte es das menschliche Verständnis von Raum und Zeit für immer verändern – oder hätte es für immer vergessen bleiben sollen?

Genau, ihr habt richtig gelesen! Die Geschichte um Red und Talaya geht weiter! Und glaubt mir, dieses Buch und der Folgeband waren echt ein wilder Ritt! Ich freue mich riesig, dass es in weniger als einem Monat bereits so weit ist, und hoffe, dass euch das Lesen genauso viel Freude bereitet wie die Monolith-Trilogie! 🙂
Und für alle Neueinsteiger: Das Buch ist komplett ohne Vorwissen lesbar und verfügt sogar über ein penibel ausgearbeitetes Glossar! 😁