Genesis-Signal: Vorbestellung!

Noch gut zwei Wochen, dann ist es soweit: ‚Das Genesis-Signal‘ erscheint! 😍
Und ab heute ist auch die Vorbestellung endlich möglich!
https://www.amazon.de/dp/B0BJ818G1T

„Das Jahr 2077: Mit dem größten Kraftakt der Geschichte werden 900 Auserwählte im Orbit in Kälteschlaf versetzt, um der Erde einen Plan B zu verschaffen, falls es zu einer globalen Katastrophe kommt.

Einer von ihnen ist der Ingenieur Adrian Morris. Als er aus der Kryostase erwacht, stellt er mit Entsetzen fest, dass Teile der Raumstation Genesis zerstört sind. Annähernd 2000 Jahre sind vergangen und der Planet, den er einst Heimat nannte, scheint vollständig verwüstet. Adrian und die anderen Überlebenden entscheiden, auf die Erde zurückzukehren, um zwischen den Ruinen nach Antworten zu suchen. Doch als sie dort ankommen, empfangen sie ein mysteriöses Signal, das seinen Ursprung nicht im Sonnensystem hat …“

EU-weite Buchverkäufe

Ich habe mich in der Vergangenheit ja schon ein paarmal über das Verpackungsregister ausgelassen und darüber, dass ich jedes Gramm Verpackungsmaterial lizensieren muss. Grundsätzlich finde ich das ja gut, aber der bürokratische Aufwand ist die Hölle.

Da ich ab kommendem Jahr ein noch engeres bürokratisches Korsett umgeschnallt bekomme und auch das Ausland lizensieren müsste, falls zum Beispiel jemand aus Österreich oder der Schweiz meine Bücher von mir kauft, werde ich dorthin nicht mehr versenden.

Wichtig: Das gilt nicht für Amazon. Über Amazon erhaltet ihr selbstverständlich meine Bücher weiterhin als Print. Es geht hier um Verkäufe direkt über mich, falls jemand die Bücher mit Widmung oder Signatur möchte.

Ein dickes Sorry an alle Leserinnen und Leser aus dem deutschsprachigen Resteuropa! Falls euch wirklich an einer Signatur oder Widmung gelegen ist, müsst ihr mich in Zukunft kontaktieren und wir suchen gemeinsam nach einer Lösung.

Invasion Information ;)

Einen schönen guten Morgen zusammen!
Eigentlich wollte ich diesen Beitrag gestern schreiben, aber leider hat es zeitlich nicht hingehauen. Deswegen gibt’s heute ein paar Infos zu meinem aktuellen Projekt ‚Invasion‘! 🙂

Wie ihr wisst, ist das Buch eine Kooperation zwischen Joshua Tree und mir. Wir kennen und nun schon eine ganze Zeit, diskutieren fast täglich über verschiedenste Sci-Fi- und Buchthemen und haben dabei festgestellt, dass wir sehr ähnliche Ansätze und Ideenhaben. Anfang des Jahres wollten wir beispielsweise beide ein Buch namens ‚Kontakt‘ schreiben, das letztlich bei Joshua als ‚Das Objekt‘ und bei mir als ‚Das Relikt‘ in die Veröffentlichung ging 😉

Jedenfalls, zu dem Projekt: ‚Invasion‘ ist in ihrem Kern eine Erstkontaktgeschichte und, wie der Titel schon sagt, die Geschichte einer Invasion. Oder etwa nicht? Letzten Endes kann ein Mensch erst einmal nicht wissen, wieso Außerirdische plötzlich auftauchen und was sie vorhaben, vor allem dann nicht, wenn eine für uns verständliche Kommunikation nicht möglich ist. Aber spielt das überhaupt eine Rolle, wenn die Folgen ihrer Taten negativ sind? Muss man das dann nicht zwangsläufig als Angriff auffassen?

Ihr seht, in der Geschichte thematisieren wir den Versuch und auch den Widerspruch von Interpretationen, Handlungen und Kommunikation – und die globalen Folgen eines solchen Ereignisses. Mit zwei Hauptcharakteren ist das erzähltechnisch ein Novum für mich, aber unterm Strich haben sich die bisher geschriebenen ersten beiden Bände als extrem spannend herausgestellt und wir freuen uns schon drauf, im Januar eure Meinungen zu hören! 🙂

Relikt 2 Veröffentlichung!

Einen wunderschönen guten Morgen zusammen!
Da ich gerade im Urlaub bin, machen wir es heute einfach mal kurz:
„Das Relikt 2: Die letzte Entscheidung“ erscheint heute! Viel Spaß beim Lesen!

„Talaya ist in den Weiten des Alls verschollen, die Reliktwelt in unerreichbare Ferne gerückt. Adam Sullivan und seine Ziehtochter Miray setzen alles daran, sie aufzuspüren. Doch noch bevor ihre Suche beginnen kann, kommt es plötzlich zum Erstkontakt mit unbekannten Schiffen. Innerhalb kürzester Zeit eskaliert die Situation. Bevor sie sich versehen, finden sie sich auf der verloren geglaubten Heimatwelt der Erbauer wieder. Sie sind umgeben von Feinden, Intrigen und schier unlösbaren Rätseln. Ein Wettlauf um die Kontrolle uralter Technologie beginnt. Wer ihn für sich entscheidet, hält die Zukunft des Universums in den Händen – aber zu welchem Preis?“

Relikt Vorbestellung!

Der erste Kontakt der Menschheit mit einer fremden Spezies liegt Jahre zurück und die Erkundung des Alls scheitert an bürokratischen Hürden. Derweil versauert der ehemalige Raumschiffpilot Adam Sullivan an einem sinnlosen Schreibtischjob. Sein monotoner Alltag ändert sich schlagartig, als er von einer mysteriösen Fremden kontaktiert wird, die ihn als Pilot für einen Flug über die Grenzen des bekannten Universums hinaus anheuern will. Eine Anomalie liegt in den Weiten des Alls verborgen, ein Relikt längst vergangener Zeiten. Könnte es das menschliche Verständnis von Raum und Zeit für immer verändern – oder hätte es für immer vergessen bleiben sollen?

Genau, ihr habt richtig gelesen! Die Geschichte um Red und Talaya geht weiter! Und glaubt mir, dieses Buch und der Folgeband waren echt ein wilder Ritt! Ich freue mich riesig, dass es in weniger als einem Monat bereits so weit ist, und hoffe, dass euch das Lesen genauso viel Freude bereitet wie die Monolith-Trilogie! 🙂
Und für alle Neueinsteiger: Das Buch ist komplett ohne Vorwissen lesbar und verfügt sogar über ein penibel ausgearbeitetes Glossar! 😁

Update!

Einen wunderschönen Samstag euch allen!

In den letzten Monaten hat sich bei mir viel getan, vor allem in Bezug auf meine Arbeit. Ich habe das Genre der Dystopie verlassen und mich der Science Fiction zugewendet. Der Wechsel verlief mehr als nur gut und hundertmal besser als erhofft. Ich konnte viele meiner Altleser mitnehmen und auch viele neue Leser erreichen. Meine ‚Monolith‘-Reihe war und ist ein voller Erfolg und ich freue mich schon auf meine nächsten Veröffentlichungen. An dieser Stelle muss ich den Kolleginnen und Kollegen, allen voran Joshua Tree – Autor, ein großes Dankeschön aussprechen, die mich auf dem Weg in die Science Fiction mit Rat und Tat unterstützt haben.

Seit ich in die Science Fiction gestartet bin, erhalte ich mehr Lesermeinungen und Rückmeldungen als je zuvor – was mich riesig freut. Der Austausch mit Sci-Fi-Enthusiasten ist immer wieder eine gern gesehene Abwechslung und beschert mir oft neue Inspirationen und Anregungen. Gerade die Leser, die mich schon länger begleiten, fragen mich, wohin die Reise noch geht, und die Antwort lautet: Weiterhin in die Science Fiction. Im August und September erscheinen meine beiden ‚Relikt‘-Romane und im November folgt voraussichtlich ‚Exodus‘. Ab übernächster Woche widme ich mich einem super spannenden Projekt, über das ich euch bald mehr verraten werde, und für nächstes Jahr stehen zwei weitere Sci-Fi-Großprojekte an.

Die Science Fiction bietet mir aus schreiberischer Sicht deutlich größere Möglichkeiten als die Dystopie. Da habe ich mich zwar auch sehr wohl gefühlt, aber nach ‚Tumor‘ (Horror-Endzeit), ‚Anomalie‘ (Postapokalypse), ‚Kreatur‘ (Apokalyptischer Thriller) und ‚Insomnia‘ (Cyberpunk) habe ich „abgearbeitet“, was ich schreiben wollte. Aktuell habe ich außerdem das Gefühl, dass die Dystopie von Splatter/Gore-Zombie-Geschichten dominiert wird, die sicherlich spaßig und unterhaltsam, aber eben nicht meine Welt sind.

Im Hintergrund arbeite ich jeden Tag daran, mich weiter zu professionalisieren und euch ein immer besseres Leseerlebnis zu bieten. Das heiß, das ich sehr viel an meiner Schreibweise und meinem Stil arbeite. Gleichzeitig beschreite ich marketingtechnisch auch neue bzw. stärker fokussierte Wege. Insbesondere mein Newsletter hat sich als sehr gutes Mittel erwiesen, um mit euch in Kontakt zu bleiben. Facebook ist zwar nett für das tagtägliche Geplapper, aber zu mehr taugt es nicht. An dieser Stelle gerne nochmal die Einladung, euch anzumelden, falls noch nicht geschehen. Link hier auf FB und auf meiner Homepage.

Ansonsten bin ich aktuell sehr, sehr eingespannt. Zum einen, weil ich wirklich vor Ideen überquelle und zur Zeit so gerne und motiviert schreibe, wie schon lange nicht mehr (keine Angst, merkt ihr nicht, weil ich ansonsten sehr diszipliniert arbeite ;)), zum anderen, weil sehr viele spannende Projekte anstehen, an denen ich oft auch in meiner bescheidenen Freizeit arbeite. Daneben geht viel Zeit an die Familie und den Hausbau. Gott, ist das stressig!

Abschließend etwas, zu dem ich mich leider nochmal äußern muss. Vor einigen Wochen habe ich mich zu dem allgegenwärtigen Streitpunkt geäußert, wie viel Arbeit und Kapital Bücher benötigen, bis sie veröffentlichungsreif sind. Ich will da nichts wiederholen und bin weiterhin der Ansicht, dass – um Friedrich II. zu zitieren – jeder nach seiner Fasson selig werden soll. Allerdings überrascht mich, wie viel Anstoß manche geschätzte Kollegen nach wie vor daran nehmen. Meine Arbeit, mein Schaffen und meine Bücher wurden und werden als Schund, Wegwerfprodukte, Fließbandarbeit und seelenloses Aneinanderkleben von Worthülsen bezeichnet. Manche gehen sogar so weit, mir die Beschäftigung von Ghostwritern zu unterstellen – selbstverständlich anonym in viel zu vielen Mails. Das finde ich sehr schade und vor allem krass, um es mal so auszudrücken, aber letztlich steht jedem seine Meinung zu. Ich denke, ich habe da den Finger in die offene Wunde gelegt. Selbstverständlich stehe ich nach wie vor zu meiner Aussage. If you can’t work harder, work smarter! 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch ein fantastisches Wochenende!

Podcast!

Einen wunderschönen guten Morgen zusammen!

Heute habe ich ein ganz besonderes Schmankerl für euch: Ich war im Podcast von Science-Fiction-Großmeister Joshua Tree – Autor zu Gast und durfte mich fast anderthalb Stunden lang mit ihm und Philipp Tree über Geschichte(n), Science Fiction und allerlei Nerdkram unterhalten:

Hört gerne mal rein! Es lohnt sich 😉