Invasion 2 Veröffentlichung

Einen wunderschönen Sonntagmorgen euch allen! Ich melde mich aus dem vollkommen verregneten Schwarzwald und habe extra meinen dritten Kaffee ausfallen lassen, um euch eines zu sagen:

‚Invasion 2‘ kommt heute raus!

Digital-frisch direkt auf euren Kindle oder, den schnellen Jungs und Mädels von Amazon sei dank, auch direkt als Taschenbuch und Hardcover! 😉 Und da Joshua Tree und ich sehr verlässliche und hart arbeitende Autoren sind, dürfen wir euch versichern, dass die ganze Reihe bereits fertig ist und heute in zwei Monaten der letzte Band erscheint. Klingt toll, oder? 😉

Nach dem Erstkontakt in der Mojave-Wüste versuchen die CIA-Agentin Veronica Keyes und der Prospektor Nick Hargraves Beweise für fortgesetzte Alien-Aktivitäten zu finden. Der erste Schock über die Ankunft des außerirdischen Schiffs ist aus der Öffentlichkeit verschwunden und die Regierung ist mit dem Krieg in Europa beschäftigt. Doch dann kommt es im Nordosten der USA zu einem unerklärlichen Großereignis, das mit allen Mitteln vertuscht werden soll. Während Keyes unter Arrest gestellt wird, versucht Hargraves auf eigene Faust, Informationen zu sammeln – und stößt dabei nicht nur auf Kulte, die in den Aliens die Erlöser der Menschheit sehen, sondern auch auf tiefgreifende Verstrickungen mächtiger Behörden. Steht die Menschheit wirklich vereint gegen die Gefahr aus dem All?

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Jahresrückblicken, aber wer meine Bücher liest, weiß, wie gerne ich auf dem Wort „eigentlich“ herumhacke. 😀

Letztes Jahr habe ich das Genre meiner Bücher zu Science Fiction geändert, was mir ermöglicht hat, meinen Leserkreis massiv zu erweitern. Meine ‚Monolith‘-Reihe war ein riesiger Erfolg und auch mein ‚Genesis-Signal‘ rockt nach wie vor die Bude. Zudem konnte ich nicht nur im Verlag von Joshua Tree und Brandon Q. Morris durchstarten, sondern habe mit Joshua Tree auch eine ganze Buchreihe geschrieben. Für mich ist das die Major League und ich bin sehr dankbar für alles, was geschehen ist.

Manchmal werde ich gefragt, ob ich meine Bücher jetzt auf andere Leser ausrichte, und von ein paar wenigen Lesern habe ich auch gehört, dass sie – nennen wir es Berührungsängste – mit der Science Fiction haben. Das ist ein Thema, das mir immer mal wieder zu denken gibt, aber ich möchte an der Stelle eines betonen: Meine Bücher sind meine Bücher. Ich schreibe nicht komplett anders, nur weil ich das Genre gewechselt habe. Und ich persönlich finde, dass zwischen meinen Dystopien und der Science Fiction bestenfalls ein Babyschritt liegt. Wer ‚Anomalie‘ oder ‚Tumor‘ gelesen hat, ist schon ziemlich nah an dem, was ich jetzt schreibe.

Auch im Privaten war das letzte Jahr sehr umtriebig. Nach viel Stress und Bangen konnten wir Anfang Dezember das lang ersehnte Eigenheim beziehen. Nicht ohne Startschwierigkeiten und noch heute läuft nicht alles rund, aber mit zwei Kindern  raus aus der Miete zu sein und endlich mehr Platz zu haben, ist unglaublich viel wert. Mit der immensen Hilfe meines Vaters konnten wir sogar unsere alte Wohnung in beinahe makellosem Zustand übergeben.

Für das kommende (oder eher: bereits gestartete Jahr) habe ich einiges geplant. Zunächst bringen Joshua und ich unsere ‚Invasion‘-Reihe zu Ende (Januar, Februar, März) und anschließend gibt es ein paar Veröffentlichungen aus komplett eigener Feder. Ich werde auch dieses Jahr voraussichtlich eine Reihe über A7L Books veröffentlichen, aber was definitiv in Eigenregie erscheinen wird, ist eine groß angelegte, relativ epische Reihe.

Seit einiger Zeit trage ich mich mit dem Wunsch, mal wieder so richtig in eine Welt und eine Geschichte einzusteigen und die Maßstäbe zu erweitern, in denen ich erzähle. Eine klassische SF-Saga, wenn man so will. Wie viele Bücher das werden, kann ich noch nicht sagen, da ich wie immer darauf achten werde, die Geschichte zu erzählen und sie nicht unnötig zu strecken. Trotzdem freue ich mich riesig darauf und habe schon ein paar echt tolle Ideen, die sich zumindest in meinem Kopf richtig toll anhören.

In diesem Sinne bin ich gespannt, welche Abenteuer uns erwarten! 🙂

Invasion: Ankunft der Dunkelheit

*Trommelwirbel*
Heute ist es endlich soweit! ‚Invasion: Ankunft der Dunkelheit‘ erscheint! Die erste Zusammenarbeit zwischen Science Fiction Großmeister Joshua Tree und mir! Ursprünglich für Januar geplant, haben wir uns dazu entschlossen, die Veröffentlichung auf Dezember vorzuverlegen, um euch vor Weihnachten noch eine Freude zu machen! Aber lest selbst:

„Die Welt steht an der Schwelle zum Dritten Weltkrieg, als wie aus dem Nichts ein unbekanntes Objekt im geostationären Orbit über Osteuropa auftaucht. Sämtliche Kommunikationsversuche scheitern; NATO, Russland und China machen mobil und bereiten sich auf das Schlimmste vor. Das als außerirdisches Raumschiff eingestufte Objekt wird durch seine bloße Anwesenheit zum Streichholz, das das Pulverfass Erde entzünden könnte. Und als plötzlich sämtliche Atomwaffen des Planeten versagen, rückt ein großer Krieg näher als je zuvor. CIA-Analystin Veronica Keyes soll versuchen, die USA und ihre Verbündeten so gut wie möglich auf eine Eskalation mit unbekanntem Ausgang vorzubereiten – eine Aufgabe, die unmöglich scheint. Und dann zeigt das fremde Objekt auf einmal doch noch Aktivität …“

Invasion Vorbestellung!

Ein Sci-Fi-Vögelchen hat mir gerade gezwitschert, dass ihr ‚Invasion‘ ab heute vorbestellen könnt 😉

Die Welt steht an der Schwelle zum Dritten Weltkrieg, als wie aus dem Nichts ein unbekanntes Objekt im geostationären Orbit über Osteuropa auftaucht. Sämtliche Kommunikationsversuche scheitern; NATO, Russland und China machen mobil und bereiten sich auf das Schlimmste vor. Das als außerirdisches Raumschiff eingestufte Objekt wird durch seine bloße Anwesenheit zum Streichholz, das das Pulverfass Erde entzünden könnte. Und als plötzlich sämtliche Atomwaffen des Planeten versagen, rückt ein großer Krieg näher als je zuvor. CIA-Analystin Veronica Keyes soll versuchen, die USA und ihre Verbündeten so gut wie möglich auf eine Eskalation mit unbekanntem Ausgang vorzubereiten – eine Aufgabe, die unmöglich scheint. Und dann zeigt das fremde Objekt auf einmal doch noch Aktivität …

Genesis-Signal Veröffentlichung!

Dann machen wir es mal offiziell:
‚Das Genesis-Signal‘ erscheint heute! Meine erste Buchveröffentlichung über einen Verlag, A7L Books! Ich bin mega gespannt, wie das Buch bei euch ankommt, denn ich hatte einen unglaublichen Spaß beim Schreiben!

„Das Jahr 2077: Mit dem größten Kraftakt der Geschichte werden 900 Auserwählte im Orbit in Kälteschlaf versetzt, um der Erde einen Plan B zu verschaffen, falls es zu einer globalen Katastrophe kommt. Einer von ihnen ist der Ingenieur Adrian Morris. Als er aus der Kryostase erwacht, stellt er mit Entsetzen fest, dass Teile der Raumstation Genesis zerstört sind. Annährend 2000 Jahre sind vergangen und der Planet, den er einst Heimat nannte, scheint vollständig verwüstet. Adrian und die anderen Überlebenden entscheiden, auf die Erde zurückzukehren, um zwischen den Ruinen nach Antworten zu suchen. Doch als sie dort ankommen, empfangen sie ein mysteriöses Signal, das seinen Ursprung nicht im Sonnensystem hat…“

Ein Statement:

Jeden Tag geschehen auf diesem Planeten Milliarden von Geschichten. Manche groß, manche ganz klein, in allen Familien, Kulturen, Zivilisationen. Manche davon werden erzählt, die allermeisten nicht. Geschichten geschehen innerhalb von Grenzen und weit darüber hinweg.
Ich erzähle Geschichten, um zu unterhalten, mit Charakteren, die ihre Rolle im Rahmen dieser kleinen Geschichte erfüllen. Wer meine Bücher liest, weiß, dass ich fast immer auf Charakterbeschreibungen verzichte und die Charaktere für sich selbst wirken lasse. Nur in wenigen Ausnahmefällen gebe ich Details zu Hautfarbe, Orientierung usw. weiter. Selbst zu Haar- und Augenfarbe lest ihr kaum etwas – schlicht und ergreifend, weil das für die Geschichte keine Rolle spielt, solange ich es nicht explizit thematisiere. Die Charaktere sind, was ihr aus ihnen macht.
Deswegen schmerzt es mich sehr, dass ich in letzter Zeit einige wenige, dafür aber sehr übergriffige und stellenweise geradezu beleidigende Mails und Nachrichten in Bezug auf meine „mangelnde non-binäre Vielfalt“ (Zitat, keine Wertung) und meine „Weigerung, zeitgemäß zu gendern“ (ebenfalls ein Zitat) erhalte.
Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch nach seiner Façon im Rahmen größtmöglicher Freiheit und Gleichheit glücklich werden soll. Fraternité, Egalité, Liberté. Dieser Überzeugung war ich schon immer und davon werde ich auch niemals abrücken.
Trotzdem halte ich meine Geschichten im Rahmen meiner Möglichkeiten unpolitisch und sehe keine Notwendigkeit, redundante Charaktere welcher Orientierung und Herkunft auch immer einzubauen, damit sie nur dem Selbstzweck dienen, eine Geschichte vielfältiger zu machen. Ich erschaffe Charaktere, wie ich es für die Geschichte für richtig halte. Stellt es euch vor wie mein kleines Aquarium mit meinen kleinen Dekorationen und einer Handvoll Fische. Das ist meine Geschichte. Selbstverständlich gibt es noch gewaltige Ozeane, die ich nicht abbilde.
Auch verzichte ich auf Gendern, weil ich explizit Unterhaltungsliteratur schreibe und hier ebenfalls kein politisches Statement abgeben möchte. Meine Geschichten sollen am Feierabend entspannen und eine kurze Flucht aus unserer Welt ermöglichen und nicht die Probleme und Diskussionen weiterführen.
Ich verstehe jeden, der aus persönlichen Gründen heraus meine Bücher nicht mehr lesen möchte, und bin für Denkanstöße und Diskussionen jederzeit dankbar. Aber ich will nicht akzeptieren, für meine ebenfalls frei getroffene Entscheidung dermaßen angegangen zu werden.
Dafür bitte ich um euer aller Verständnis.

Genesis-Signal: Vorbestellung!

Noch gut zwei Wochen, dann ist es soweit: ‚Das Genesis-Signal‘ erscheint! 😍
Und ab heute ist auch die Vorbestellung endlich möglich!
https://www.amazon.de/dp/B0BJ818G1T

„Das Jahr 2077: Mit dem größten Kraftakt der Geschichte werden 900 Auserwählte im Orbit in Kälteschlaf versetzt, um der Erde einen Plan B zu verschaffen, falls es zu einer globalen Katastrophe kommt.

Einer von ihnen ist der Ingenieur Adrian Morris. Als er aus der Kryostase erwacht, stellt er mit Entsetzen fest, dass Teile der Raumstation Genesis zerstört sind. Annähernd 2000 Jahre sind vergangen und der Planet, den er einst Heimat nannte, scheint vollständig verwüstet. Adrian und die anderen Überlebenden entscheiden, auf die Erde zurückzukehren, um zwischen den Ruinen nach Antworten zu suchen. Doch als sie dort ankommen, empfangen sie ein mysteriöses Signal, das seinen Ursprung nicht im Sonnensystem hat …“